Lade Veranstaltungen

Luk&Fil Nepumuk /Negroman (Sichtexot)

Rap

Freitag 20. September 2019
Beginn: 21:00 Uhr
17 € VVK / 20 € AK

Seit „Brot ist essbares Holz“ rauskam, feiern wir jeden Release der Jungs – ob Solo oder als Duo – Sichtexot ist die Gang!

NEGROMAN

Der Negroman (mit langem “a”, der Jung ist manisch und kein Superheld), auch bekannt als “Loki” und “der eine von Luk&Fil”, ist Rapper und Produzent aus dem Rhein-Main-Gebiet. In jungen Jahren gründete er mit Homie Knowsum (Nepumuk) die Formation “Luk&Fil”, die wiederum von Beginn an Teil des Untergrund Labels “Sichtexot” wurde. Organische, aber nie altbackene Beats, treffen auf Battlerap, der sich selten Ernst nimmt und primär selbst battlet.

Nach drei LPs als Teil von Luk&Fil und Kollaborationen mit Labelhomies wie Eloquent und Tufu ist der Bub seit 2016 auch auf Solopfaden unterwegs, wobei spätestens mit dem zweiten Solorelease die Beats die 100BPM auch mal überschreiten dürfen und instinktsicher mit allerlei Effekten gespielt wird. Spielen ist dem Negroman ohnehin ein Hauptanliegen. Textlich irgendwo zwischen gesellschafts- und selbstkritischem Bewusstseinstrom und dadaistischer Irrationalität. Immoralist, der sich selbst vorsorglich den Zeigefinger abgekaut hat, Fleisch isst und Askese verachtet.

NEPUMUK

Einer der wenigen MCs, der dich sowohl körperlich als auch geistig befriedigen kann, ist zurück, und zwar für ein breiteres Publikum! Aber keine Angst, er ist nach wie vor das beste schlechte Gewissen, was du kriegen kannst! Es ist ein wenig so, als hätte man den Nepumuk gezwungen, nach seinem letzten Album „Genozid in A-moll“ die Abschlussklasse seiner eigenen Schule zu wiederholen. Jetzt hagelt es Einsen.
Präzise und spitzfindig geht es aus der Mitte der Generation Z selbiger an den Kragen; jede Zeile eine Punchline in‘s Herz der Moderne! Kauf Kunst, kauf Scheiß und wenn du alles gekauft hast? Kauf dich selbst! Jeder Satz ist ein Statement – und mit dabei: U.a. der „Star“ Negroman, der „Halbbruder“ Retrogott und Eloquent (er hat natürlich „Fensterrecht“). Ergo, es hagelt Einsen.
„Das Nepumuk Album ist der Versuch eines Hybrids aus Verstand und Triebe“, sagt der Protagonist im Intro. Und „wieso überhaupt alles“ fragt er sich im Outro – alles dazwischen wird vom Groove und kindlicher Liebe am Tracksmachen getrieben.
Denjenigen, die sich in x-beliebigen high-end Studios heimisch fühlen und Musik nach Rezept kochen, wird die Suppe versalzen. Der Nepumuk ist auf dem Track zuhause. Sein Kochbuch heißt Jazz und seine Gewürze sind funky!

Das Album „Füreinbreitespublikum“ erscheint mit zusätzlicher Bonus EP (10″, auf 300 Stk. limitiert) am 03.07.2019
via Sichtexot auf Vinyl LP sowie auf allen digitalen Plattformen.

„Rap ist nicht tot, er riecht nur modisch“
Wir wünschen guten Geschmack.